Chronik

75 Jahre KG Neuenhof
stolz blicken die Karnevalsjecken aus Neuenhof  und Lichtringhausen auf ihre närrische Vergangenheit zurück. Geprägt von alten Narrentraditionen und geleitet vom karnevalistischen Geist wurde am 30.01.1932 die KG Neuenhof gegründet. Mit insgesamt 15 Gründungsmitgliedern
(Toni Springob, Ferdinand Cramer, August Cramer, Willi Bender, Franz Bock, Josef Bender, Hubert Bock, Hubert Springob, Josef Bender, Josef Rauterkus, Bernhard Schulte, Otto Bock, Bernhard Stuff, Joh. Stuff, Jos. Springob s. Foto) wurde gestartet.

Anfangs nannte man sich noch liebevoll Karnevalsgesellschaft GMBH Neuenhof und Umgebung. Doch das Kind brauchte einen echten Namen und so einigte man sich auf Karnevalsgesellschaft Neuenhof e.V.  Erster Präsident wurde Otto Bock. Gefolgt von Bernhard Bender und Franz Bock. Nach der Kriegszeit übernahm dann Willi Scheppe das Amt.
Der monatliche Beitrag betrug zu damaligen Zeiten 0,10 Reichsmark.

In den ersten Jahrzehnten feierte man ungezwungen die Lüttgenfastnacht (Altweiberfastnacht) mit Kostümprämierung und den Fastnachtsdienstag mit Biergericht (1933) und Staatsanwalt. Außerdem fanden sporadisch Fußballspiele innerhalb der einzelnen Ortsteile statt.  Preis: 1 Bierkasten! Nachträglich amüsierte man sich ausgelassen im Vereinslokal Landgasthof Springob. Für die Jüngsten wurde derzeit ein gemeinsames Kaffeetrinken mit selbstgebackenen Kuchen bis zum frühen Abend veranstaltet. Ein Zug durchs Dorf mit Gitarrenspiel und Gesang rundete so manches Jahr das närrische Treiben ab. Später kam dann der dritte närrische Feiertag, der „Großsonntag“, dazu.

Elferratssitzungen wurden je nach Laune und nach Durst einberufen, zu denen so manches Elferratsmitglied gerne zu spät kam, um eine Flasche Wacholder als Strafe zahlen zu müssen.

Alljährlich fand zur Aufbesserung der Finanzen ein so genanntes Waldfest mit Losbude und Bierwagen statt. Weitere Aktivitäten wie Preiskegeln, Tagesfahrten, gemütliche Zusammenkünfte der Mitglieder  etc. rundeten das Jahresprogramm der KG Neuenhof ab.

1955 löste Werner Huckestein den amtierenden Präsidenten in seinem Amt ab. Selbstverständlich bekam mit jedem Jahr der Verein pünktlich zum Narrenball einen feiwilligen oder aber auch unfreiwilligen neuen Prinzen.
Allerdings gab es auch prinzenlose Jahre (Kriegsjahre und andere). Es war auch Werner Huckestein der 1956 ein Wappen für die KG Neuenhof entwarf. Noch heute stehen die Aktivitäten der Gesellschaft im Zeichen des Wappens.

Erstmalig 1983 wurde in der Schützenhalle zu Lichtringhausen eine Kappensitzung abgehalten, die erst viel später zum heutigen Galaabend reifte.

Eigens hierfür wurde schon ein Jahr vorher die Prinzengarde für den Prinz Karneval gegründet, erst noch in rot & weiß, später dann als grün-weiße Prinzengarde bekannt. Dieses Jahr feiert diese Gruppe ihr 25 jähriges Jubiläum.

Mitte der 80er traten weitere externe Tanzgruppen – wie z.B. die LiNeu-Töchter bei den Neuenhofer Sitzungen auf.

Für die Kostüme der Garden und der Prinzen ist schon seit ewigen Zeiten unser Ehrenmitglied Angelika Müller zuständig und davon auch nicht mehr wegzudenken.

Der Kinderkarneval wurde 1983 in der Schule Lichtringhausen geboren und am Rosenmontag ausgiebig gefeiert. Die Urheber waren Werner Huckestein, Rita Springob, Gabi Kirsch, Bärbel Schulte (geb. Florath), Rosi Springob. Die Gründung des Kinderelferrats erfolgte 1986 mit dem ersten Kinderelferratspräsidenten Mike Springob.

Mit Carsten I. Bronischewski begann 1987 die Aera der Kinderprinzen der KG Neuenhof.

Etwa zur gleichen Zeit stellte sich die rot-weiße Kinderprinzengarde dem frischgebackenen Kinderprinzen zur Seite.

Die Präsidentschaft der  KG Neuenhof  ging 1996 auf Hans Jürgen Springob über, der diese Würde bis heute ehrenvoll trägt.

Die 90er brachten viele neue tolle Gruppen für die KG mit sich.
Es entstanden die blauen Funken durch Rita Springob und Gaby Kirsch, 1997 das Komitee der ehemaligen Prinzen (H.-J. Springob), das Männerballett durch Peter Knoth und Michael Huckestein, die roten Funken durch Gerhard und Stefan Schumacher(1993),  die Happy Girls durch Martina Lübke, die Wagenbauer (1997), und Kindergruppen wie die Berndespatzen, Kamelle Kids, Konfetti Hexen, Neuenhofer Husaren, Sunshine!

Der erste Wagen für den Veilchendienstagsumzug in Attendorn wurde 1997 vom Elferrat der KG zum 775 jährigen Stadtjubiläum von Attendorn gebaut. Unter dem Motto:
Über Jahr und Tag, Neuenhof und Lichtringhausen unter einem Dach.

1999 erlangte der Verein die Gemeinnützigkeit!

Auch gemeinnützige Fußballturniere, wie zum Beispiel DAS für die Strahlemännchen (letzte Wünsche werden sterbenskranken Kindern erfüllt), organisiert vom Komitee der ehemaligen Prinzen, finden im Namen des Verein statt.

In 2002 bekam die KG erstmalig einen Zeremonienmeister, der seines Gleichen sucht.(Carlo Scheppe)

Ebenfalls in 2002 geschah das fast Unmögliche, konnte sich doch die KG Neuenhof durch Spenden, unendlich viel Eigeneinsatz der Mitglieder und mit mehr als tatkräftiger Unterstützung des Architektenbüros Norbert Schneider, ein gemütliches Vereinsheim bzw. einen Lagerraum erschaffen.

In der heutigen Zeit veranstaltet die KG alljährlich mehrtägige Vereinsfahrten, Wanderungen, Kröse essen, Grillfeste und gemütliche Abende.

Neue Mitglieder sind  bei der Karnevalsgesellschaft Neuenhof immer herzlich willkommen.

Verfasst von Corinna Bachmann und Anika Scheppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.