Herrensitzung: Tollitäten stürmen die Bühne

Züchtige Sängerin bei Herrensitzung der KG Neuenhof

Eine echte Stimmungskanone, die Schlager zum Mitsingen präsentiert, gehört zur Herrensitzung in Neuenhof wie die Garden und der Gerstensaft. In diesem Jahr hatte den Part Yvie, Stimmungssängerin aus dem rheinländischen Düren, übernommen.

Doch zuvor hatten die Herren schon zwei Stunden lang ihre elfte Sitzung in Neuenhof gefeiert und damit auch offiziell die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Ohne das an diesem Tag überflüssige andere Geschlecht hieß es: Party machen!

Frauen waren höchstens als Bedienung und auf der Bühne geduldet. Pünktlich um 11.11 Uhr fiel der Startschuss und mit 22 Programmpunkten war feiern bis in den Nachmittag angesagt. Unter anderem gaben sich neben der Prinzengarde Grün Weiß, den Happy Girls und dem Solomariechen Karolin Hornbruch der KG Neuenhof auch Tanzgarden und Showgruppen aus Helden, Lichtringhausen, Saalhausen, Ennest, Hünsborn, Kaan Marienborn, Fretter, Olpe, Rönkhausen und Dünschede die Klinke in die Hand. Bei manchen der Gardisten und Mariechen war schon mal der Schwung auf der Bühne so groß, dass die Decke den Tanzpartnern gefährlich nah kamen. Darüber hinaus dürften natürlich auch die Büttenredner Rainer Rüschenberg aus Finnentrop und Joe Pieper, alias Berthold Brüser aus Olpe, nicht fehlen. Richtig deftige Büttenreden gehören eben auch zu einer Herrensitzung.

Neu war in diesem Jahr war das „Lustige Zweigestirn“ aus Rönkhausen, das musikalisch für karnevalistische Stimmung sorgte. Für die Musik war Michael Maschke zuständig. Er ist inzwischen aus der Karnevals- und Partyszene nicht mehr wegzudenken und brannte bis zur letzten Zugabe ein Hitfeuerwerk ab. Schließlich kam der heiß ersehnte Auftritt von Yvie. Mit roten Ringelstrümpfen, Turnschuhen, Jeansrock, weißer Bluse und rotem Hut entsprach sie aber so gar nicht den Künstlerinnen der letzten Jahre. Und während die Männer sich in der Halle auf den Auftritt freuten und schon mal die Tische und Stühle in Beschlag nahmen, absolvierte Yvie ihren Auftritt auf der Bühne. Nur zum Abschluss fand die zierliche Sängerin einmal den Weg ins närrische Volk und zog in einer Polonaise durch die Halle.

Doch wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, kommt der Berg zum Propheten und so stürmten unter anderem die Tollitäten aus Olpe, Neuenhof, Rönkhausen und Saalhausen die Bühne, um mit Yvie über den restlichen Gästen zu feiern und zu singen.

Quelle (Artikel und Bild): Westfalenpost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.