Sven I. (Schnorrer) ist Prinz in Neuenhof

Pünktlich um 19.11 Uhr begann der große Galaabend der Karnevalsgesellschaft Neuenhof. Präsident Hans-Jürgen Springob hoffte, dass, die Karnevalisten Fröhlichkeit und Stimmung mitgebracht haben“. Daran herrschte an diesem Abend kein Mangel. Erstmals übernahm Attendorns Bürgermeister Wolfgang Hilleke die Prinzenproklamation und überreichte der neuen Tollität Sven I. (Schnorrer) die Prinzenkette. Der 22-lährige Lichtringhauser arbeitet als Heizungsbauer und ist privat noch zu haben. Er liebt seinen Hund Kira, die Roten Funken und seinen „Bully“, mit dem er zu Festivals und Konzerten fährt. Sven I. setzt die Familientradition fort. Vater Uwe war eben-falls Prinz in Neuenhof. Charlene Fischer und Sebastian Wach stehen dem neuen Prinzen als Pagen zur Seite. Prinz und Pagen sind Mitglieder der Roten Funken, und zwar als Major, Mariechen und Gardist und sind schon seit Kindertagen in der aktiv.Dann hieß es „Bühne frei!“ für die vielen Akteure, die auf ihren Auftritt warteten. An Show- und Gardetänzen herrschte kein Mangel.

Als Stargast hatten die Neuenhofer Karnevalisten den italienischen Wirbelwind Diana Sorbello eingeladen. Die Sängerin, die in Köln lebt, hatte auch ihren Sommerhit „Mamma Maria“ mitgebracht. Berührungsängste gab es bei ihr nicht; so sang sie nicht nur auf der Bühne, sondern mischte sich auch unters Publikum.Die katholische Frauengemeinschaft durfte mit ihrem Beitrag nicht fehlen und Sängerin Katja Springob sang total cool den Song „Skandal um Rosi“. Das Strahlen und den Tanz des Solomariechens Karoline Hombruch werden die feierfreudigen Anwesenden so leicht nicht vergessen. Die Happy Girls hatten sich mit dem „Affentanz“ etwas Neues einfallen lassen. Beim Tanz der Roten Funken Neu-enhof musste Sven Schnorrer sein Prinzenkostüm gegen die Gardeuniform tauschen und zeigte, dass er auch als Major eine gute Figur abgibt.Alleinunterhalter und Entertainer „Magic“ Maschke sorgte noch nach dem Finale für kräftige Stimmungsmusik.

Bericht & Bild: Westfalenpost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.